YUKON LOU

Ein Schiffstagebuch

Die Vorgänger

Bevor ich zu meiner ganz großen Liebe fand  (neben meiner Frau versteht sich), gab es auch schon einige andere Schiffe in meinem Leben. Diese werden hier kurz vorgestellt.

Die erste YUKON LOU

war eine SAGA 27, ein norwegischer Spitzgatter in Klinckerbauweise. Ein ausgesprochen ausgereiftes und bestens durchdachtes Schiff. 8,20 Meter lang, 5 Kojen, 47 PS Perkins Diesel und natürlich den obligatorischen Mast. 340L Bunker für Diesel.

 

Gutes Seeverhalten, kann „einen ab“. Viele schöne Reisen bis ins Kattegatt, Arö, Kopenhagen, Schlei etc. unternommen. Viele 1000 Meilen.

 

Von 1982 bis 1992 in meinem Besitz.

Die zweite YUKON LOU

Eine TARGA 29. Der Dampfhammer schlechthin. Für den „normalen“ Yachti damals  einfach „unmöglich“,  aber ein Schiff mit aussergewöhnlichen Eigenschaften. Heute - 2017 - ein richtiges "in"- Schiff

2 x 200 PS Volvo Turbo Diesel, max. 42 Kn!!  Was will Mann Meer???

 

Leider Z-Antrieb und für´s Wasserwandern weniger geeignet. Dafür Action pur, ideal zum Tauchen, Arbeiten, Filmarbeiten oder nur Spaß haben.

 

Wir waren sogar mal als Filmboot in Report aus München im Einsatz, als es in einem Beitrag zu den Auswirkungen des BALTIC SEACABLE (Unterwasser Starkstromleitung von Schweden nach Deutschland) auf Autopiloten und damit mögliche Risiken für die Schifffahrt ging.

 

Man beachte den Mast! Diesmal sogar mit 200 kg Ladebaum.

 

Das Bild zeigt uns mit ca. 35 Knoten vom TV - Filmeinsatz  anlässlich der Taufe des Segelschiffes LILI MARLEEN kommend.

 

 

Von 1992 - 1996 in meinem Besitz.

 

Leider kein besseres Bild vorhanden

Motorsegler „GHOST“

 

Eine FISHER 37.

 

Nur einen Sommer hatte ich sie im Einsatz. Trotzdem war es ein interessantes Jahr. Besonders die Reise von London nach Travemünde Ende Mai 1996 war ein absolutes Highlight.

 

Der Name GHOST wurde nach Jack London´s Seewolf gewählt. Dessen Blockhütte steht ja auch heute noch in Dawson City, nicht weit vom Anleger der original Namensgeberin. YUKON LOU wäre nach meiner Meinung für ein Schiff mit Segeln nicht gegangen. Sah toll aus die GHOST, mit ihren rostbraunen Segeln und dem dunkelblauen Rumpf.

 

Von 1995 - 1997 in meinem Besitz.

 

YUKON LOU - Ein Bordtagebuch - Copyright © Gerd-W. Schön 2018

Zurück zum Logbuch