YUKON LOU

Specials

Wenn mal nicht an Bord

Die OCEANIC Story

Schlepper gehören seit 1964 zu meinen absoluten Favoriten unter allen Schiffstypen. Ich kann das Jahr deshalb genau noch nennen, da ich damals mit meinen Eltern und meiner Schwester Birgitt die  Sommerferien in Cuxhaven-Duhnen verbringen konnte. Meine Liebe zu Schiffe war damals schon groß, aber durch diese Ferien wurde das ganze noch mal  getoppt.

 

Wir fuhren so oft es ging , natürlich auf mein Betreiben zum Hafen, genauer gesagt zur Alten Liebe, dem Bollwerk am Alten Hafen. Dort lag damals der Schlepper ATLAS der Bugsier,- Rederei- und Bergungs AG auf Station. Diese Kraftpaket von 2750 Ps, damals zwar nicht das stärkste, aber eine beachtlich Leistung. Dieses wunderschöne Schiff hatte es mir so angetan, das ich mich nicht daran sattsehen konnte. Ich habe mit meinem Vater oft direkt am Schiff an der Pier gestanden, noch heute habe ich den Geruch von Diesel und Schmierstoffen in der Nase, der aus dem offen stehendem Maschinenraum aufstieg.

 

Hin und wieder legte ATLAS zu einer Seeschiffsassistenz ab. Die Hauptattraktion war jedoch das Einlaufen des Passagierschiffes HANSEATIC, wo er als sogenannter Kopfschlepper vorne schleppte, währen ein Schlepper der Firma Taucher Otto Wulff das Heck an die Pier des Steubenhöftes, das ist das Passagierterminal von Cuxhaven, drückte.

 

Seit diesen Tagen lässt mich wie gesagt kein Schlepper mehr in Ruhe. Insbesondere der Hochseeschlepper OCEANIC hat es mir besonders angetan. Deshalb soll diesem großartigen Schiff hier ein besonderer Abschnitt meiner Webseite gewidmet werden. Mit den folgenden Tasten gelangt Ihr zu den einzelnen Rubriken, die ich angelegt habe.

 

 

 

 

YUKON LOU - Ein Bordtagebuch - Copyright © Gerd-W. Schön 2017

Zurück zum Logbuch