Ein Schiffstagebuch

Letze Aktualisierung:

28.6.2021

MMSI   211251200

Rufzeichen: DD 9620

Die Vorgängerschiffe

Motorsegler Fisher 37

GHOST

1995  -  1997

Die GHOST an ihrem Liegeplatz bei der Böbs Werft in Travemünde

Die GHOST an ihrem Liegeplatz bei der Böbs Werft in Travemünde

Nur einen Sommer hatte ich die GHOST im Einsatz. Trotzdem war es ein interessantes Jahr. Besonders die Reise von London nach Travemünde Ende Mai 1996 war ein absolutes Highlight. Ich werde sie weiter unten kurz beschreiben.

Der Name GHOST wurde nach Jack London´s Seewolf gewählt. Dessen Blockhütte steht ja auch heute noch in Dawson City, nicht weit vom Anleger der original Namensgeberin für die YUKON LOU. Dieser Name wäre nach meiner Meinung für ein Schiff mit Segeln nicht gegangen. Sah toll aus die GHOST, mit ihren rostbraunen Segeln und dem dunkelblauen Rumpf.

Die die TARGA war zwar toll, aber nicht so familienfreundlich war, habe ich mich am Markt umgeschaut, und diesen Motorsegler durch eine Anzeige in der YACHT gefunden. Der lag in London in der South Dock Marina, dem historisch ältesten Hafenteil der britischen Hauptstadt - heute jedoch nur noch für Sportfahrzeuge genutzt. Ich hatte einen tollen Berater und Begleiter in Person eines passionierten Seglers und Kapitän.

Wir sind dann im August 1995 nach London gedüst, haben das Schiff begutachtet, eine Probefahrt unternommen. Das Schiff war in einem ungepflegten, aber in der Substanz guten Zustand. 

Habe mich dann zum Kauf entschieden, bin in den nächsten Monaten mehrfach zur Bauaufsicht rübergeflogen, um dann Ende Mai 1996 mit einer 4 köpfigen Crew unter Führung von Kapitän Stefan Schiplick die Ghost von Gillingham nach Travemünde zu bringen. Eine Reise die mit einem heftigen Frühjahressturm begann und bei absoluter Flaute bei der Ankunft endete. 

Die spätere GHOST, hier noch als SAND SHADOW mit Heimathafen Liverpool an Land in der Gillingham Marina

Vor der Tower Bridge am Bunkerboot bei den St. Katharine Docks.

Das Themsesperrwerk voraus

In der Schleuse Gillingham vor Reisebeginn

Der Sturm ist vorbei, Morgens auf dem nördlichen Teil des Englischen Kanals zwischen Harwich und Den Helder

In Schleuse Brunsbüttel

Einlaufend Travemünde

Der Steuerstand

Funk- und Schaltzentrale

Der Salon

Sie war schön  -  die GHOST

Copyright © Gerd-Wilhelm Schön 2021