Ein Schiffstagebuch

Letze Aktualisierung:

28.6.2021

MMSI   211251200

Rufzeichen: DD 9620

Roadtrip USA - Januar 2018

Von Page nach Williams

Am nächsten Morgen war der Personenkraftwagen völlig vereist. Unter Zuhilfenahme des laufenden Motors und eines Eispickel für Windschutzscheiben erreichten wir die notwendige Klarsicht derselbigen, um die 500 Meter zu Denny´s zum Frühstück zurückzulegen. Denn´s in Cortez war ein wunderbarer Neubau im Retrostil dr Fünfziger - komplett mit hochpoliertem Edelstahl verkleidet und mit herrlichster Neonwerbung versehen.

Abermals ging die Sonne sehr flott auf und es wurde angenehm mild. 1977 sind wir auch durch Cortez gekommen, auf unserem Weg vom Mesa Verde Nationalpark nach Chinle am Eingang zum Canyon de Chelly. Diese Ziele werden wir diesmal aus Zeitmangel und der gesetzten Prioritäten nicht anlaufen, obwohl der damalige Besuch im Canyon de Chelly ein unvergessenes Erlebnis bleibt.


Deshalb hier ist ein Memory Lane Special aus dem Jahr 1977:


Canyon de Chelly - 1977




Das erste Tagesziel war "Four Corners", der einzige Punkt in den USA, wo 4 Staaten aneinander treffen: Utah, Colorado, New Mexico, Arizona und Utah. Kann man schnell abhaken, gibt´s nix dolles zu gucken, also weiter und den lonesome Highway genießen. Und der bringt uns in den nächsten Tagen zu den für mich schönsten und interessantesten Landschaften dieser Erde überhaupt.

Zunächst haben wir einige endlose geradeaus Strecken vor uns und kommen dabei in den Genuss, fast 45 Minuten kein anderes Fahrzeug zu sehen. Wunderbar!!



Nur geradeaus - nach Aneth, Montezuma und Bluff - where the hell is this ?


Ein relativ selten angefahrenes Ziel ist der Moki Dugway, ein Teil der Staatsstraße 261 von Utah. Diese zweigt kurz vor Mexican Hat rechts vom Highway 163 ab, der direkt ins Monument Valley führt und auf der Millionen von Menschen dieses Ziel ansteuern. Ich bin 1979 bei meiner zweiten großen Reise nach America mit Fred fast mehr durch Zufall hierher gekommen, damals allerdings von Norden. Du fährst durch ein leicht hügeliges und bewaldetes Land und stehst plötzlich an einer über 300 Meter steil abstürzenden Kante und guckst in eine endlose erscheinende Tiefebene mit eigenartigen Felsmonolithen drin - das Valley of Gods.

Sofort wirft sich die Frage auf: wie kommt Mann jetzt da runter? - eben über den Moki Dugway. Mir fiel das erst kurz bevor wir jetzt, im Januar 2018, auf dem Weg ins Monument Valley waren ein und so bogen wir kurzentschlossen ab, um auch dieses Ziel noch anzusteuern, diesmal eben von Süden, also von unten kommend. Hier ist es so, dass Mann auf eine Felswand zufährt und glaubt, da ist irgendwann Schluss - ist es aber nicht und die folgenden Bilder und Videos zeigen die Straße:

Denny´s in Cortez - Colorado

Bar im „La Casita“ 

Pinne ist glücklich  -   im „La Casita“

Weiterlesen

Copyright © Gerd-Wilhelm Schön 2021